Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zahnstein und Zahnfleisch

Eine häufige Krankheit, die vor allem Wohnungskatzen betrifft. Freigänger "putzen" sich die Zähne automatisch durch das beißen von Knorpeln und Knochen von Beutetieren.

Die bei Hauskatzen verwendeten Fertigfutter ersetzen dieses mechanische putzen kaum.

Symptome: Rotes Zahnfleisch, Mundgeruch, Parodonthose, sabbert, kaut einseitig, meidet Trockenfutter

Bei der Behandlung reinigt der Tierarzt die Zähne des Tieres unter Vollnarkose. Zahnstein wird dabei entfernt. Mittlerweile bietet der Zoofachhandel spezielle Katzenzahnputzutensilien an. Gewöhnen Sie Ihre Katze langsam an das neue Ritual.

Zanhstein: Zahnstein ist ein harter, brauner Belag auf den Zähnen, der starken Mundgeruch verursacht. Wird er nicht entfernt, entzündet sich das Zahnfleisch.

Zahnfleischentzündung: Zahnfleischentzündungen werden meist durch Zahnstein verursacht. Die Entzündungen können aber auch durch das Felines Immundeffizienz Virus (FIV/Katzenaids) entstehen.